Chronik

Die praktische Musikausübung, in erster Linie als Hobby, wurde in der Gemeinde bereits vor dem ersten Weltkrieg gepflegt. Zu dieser Zeit bestand bereits ein Zither-Club, dem acht Mitglieder angehörten. Der Krieg, der überall eine Zwangspause verursacht hatte, bereitete auch diesem Klangkörper ein jähes Ende. Die Gründung der ersten Blaskapelle im Ort erfolgte im Jahr 1921. Ihr erster öffentlicher Auftritt 1922, unter der Leitung von Dirigent Übersetzer aus Landsberg, war bei der Fahnenweihe des hiesigen Veteranenvereins.

Chronik

Von 1925 bis 1929 dirigierte der Musikmeister Haugg aus Denklingen die Kapelle, die auch außerhalb der Ortsgrenzen bei verschiedenen Anlässen aufgetreten ist. Zeitbedingte Umstände verursachten den Zerfall der damaligen relativ starken Blaskapelle. In den dreißiger Jahren spielte dann eine kleine, etwa acht Mann starke Besetzung.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war es der heimatvertriebene Bassist Josef Bachmann, der zusammen mit Ludwig Pfatischer und einigen begeisterten Musikern eine Blaskapelle gründete. Im Sommer 1956 wurde mit Jugendlichen aus den beiden Gemeinden Unter- und Oberdießen der Grundstock für eine größere Blaskapelle gelegt.

Stadtkapellmeister Rottmayer aus Landsberg war der erste Leiter und Ausbilder der jungen Musikerschar. Nach dem Tod von Rottmayer im August 1957 übertrug der damals etwa 20 Mann starke Klangkörper die weitere Ausbildung dem Leiter des Bezirkes 5 Kaufbeuren im Allgäu Schwäbischen Musikbund (ASM) Bundesmusikdirektor Anselm Holzhey aus Buchloe und trat 1958 dem ASM bei. Im Dezember 1959 wurde der Musikverein Unter- Oberdießen gegründet und Franz Röck zum 1. Vorstand gewählt.

Chronik

Ab 1960 fanden die Musikproben in einem Teil der stillgelegten Käsküche statt, der auf Vorschlag vom damaligen Bürgermeister Seitz zu einem Proberaum umgebaut wurde. Seit 1961 tragen die Musiker eine einheitliche Tracht, die bisher vier mal erneuert worden ist.

Das 13. Bezirksmusikfest vom 02./03. Juli 1966 war die Krönung der jahrelangen Proben und Mühen. 29 Blaskapellen mit ca. 800 Musikern waren nach Unterdießen gekommen, um an diesem Fest teilzunehmen.

Chronik

Am 2. Oktober 1967 verstarb nach 10jähriger Leitung unserer Kapelle BMD Anselm Holzhey, und der bisherige 2. Dirigent Werner Böller wurde zum Nachfolger und musikalischen Leiter berufen.

weiter